Erfolgreiche Systemumstellung

Was ändert sich für Sie?

Online-Banking

Unser Online-Banking hat einen völlig neuen Look und neue Funktionen erhalten.

Neue URL ins Online-Banking. Die Webadresse (URL) für Ihr Online-Banking hat sich geändert. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, die Online-Dienste grundsätzlich nur über unsere Webseite (www.bankhaus-werhahn.de) aufzurufen.

Aus Kundenkennung wird Werhahn-NetKey

Zur Anmeldung für das Online-Banking nutzen Sie bitte die neuen Zugangsdaten, die wir Ihnen wenige Tage vor der Systemumstellung zugesandt haben.

Für Ihre erste Anmeldung im neuen System müssen Sie den Werhahn-NetKey eingeben. Diesen haben Sie von uns per Post erhalten bzw. Sie erfragen diesen telefonisch bei uns. Diese neue sechs- bis neunstellige Zugangskennung ersetzt Ihre bisherige Kundenkennung. Zusätzlich zum Werhahn-NetKey können Sie sich selbst einen „Alias“ (eigener Benutzername) in Ihrem Online-Banking vergeben. Weiterhin haben Sie eine neue initiale PIN erhalten, die Sie im Rahmen der Erstanmeldung in eine eigene PIN ändern.

Online-Banking sperren und entsperren

Sie haben nach wie vor drei Versuche für die richtige Eingabe Ihrer PIN. Beim dritten Fehlversuch wird Ihnen aus Sicherheitsgründen der Online-Zugang gesperrt. Sie bekommen dann im Anschluss automatisch eine neue Start-PIN zugesandt.

Das neue elektronische Postfach

Alle künftigen Nachrichten und Kontoauszüge finden Sie jetzt in Ihrem elektronischen Postfach. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, Mitteilungen an Ihre Kundenbetreuung im Bankhaus zu schreiben.

Neues TAN-Verfahren

Zur mobilen TAN (=TAN per SMS auf Ihre deutsche Mobilfunknummer), bieten wir nun auch ein Verfahren (TAN-App) an: „SecureGo plus“. Bitte installieren Sie die App „SecureGo plus“ auf Ihrem Mobilfunktelefon.

Bitte beachten Sie: Ein TAN-Verfahren ist für alle Zugänge zum Online-Banking. Falls Sie sich noch zu keinem TAN-Verfahren angemeldet haben oder Ihre Telefonnummer nicht dem deutschen Mobilfunknetz zugehörig ist, wird Ihr Zugang automatisch zum Verfahren mit der SecureGo plus-App umgestellt.
Zur Freischaltung des TAN-Verfahrens erhalten Sie einen Freischaltcode, der Ihnen mit einem separaten Schreiben zugesandt wurde.
Kunden, die bereits für das mobileTAN-Verfahren freigeschaltet waren, benötigen zur weiteren Nutzung des mobileTAN-Verfahrens keinen zusätzlichen Freischaltcode.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen als TAN-Verfahren die „SecureGo plus“ zu verwenden:

- Optimale Kontrollmöglichkeiten zur Abwehr von Manipulationsversuchen.

- Die jeweilige TAN ist nur für die aktuelle Transaktion gültig und kann von Dritten nicht für andere Transaktionen missbraucht werden.

- Die TAN wird jeweils neu erzeugt und ist nur wenige Minuten gültig.

- Erhöhte Sicherheit durch die Nutzung zweier unterschiedlicher Kommunikationsmedien.

girocard [Debitkarte]

Austausch der Karten

Im Rahmen der Systemumstellung erhalten Sie in den nächsten Wochen Ihre persönliche neue girocard [Debitkarte].

HBCI-Benutzerkennung/Signaturkarte

Im Rahmen der Systemumstellung erhalten Sie ab dem 18.10.2021 Ihren neuen persönlichen HBCI-Zugang. Für die notwendigen Schritte zur Freischaltung melden wir uns bei Ihnen telefonisch.

Sie benötigen noch weitere Informationen?

Diese finden Sie in unseren FAQ: